Fahrzeug-Auswahl

-10%

Knaller-Wochen: Lenkersätze

Deine Chance: Spare aktuell 10% auf unsere Aktionsartikel

411 Artikel passend zur Suchanfrage gefunden
Lenkgetriebe

Das Lenkgetriebe

Geräusche der Lenkung (Quietschen, Knarzen)

Ursachen hierfür könnten ein verschlissenes bzw. defektes (trockenes) Gelenk sein wie z.B. das Axialgelenk oder der Spurstangenkopf. Außerdem ist dies ein typisches Anzeichen für Korrosion an der Lenkstange oder dem Umlenksystem.

Wechsel des Lenkungsdämpfers

Zu Beginn sollte man die Befestigungsschrauben vom Lenkungsdämpfer entfernen. Im Anschluss daran nimmt man den Lenkungsdämpfer ab und tauscht ihn gegen den Neuen aus. Der neue Lenkungsdämpfer muss mit dem vorgeschriebenen Drehmoment befestigt werden. Es besteht die Möglichkeit, dass die Lenkung nicht ausgebaut werden muss.

Servolenkung nachträglich einbauen lassen

Eine Voraussetzung hierfür ist, dass der Fahrzeughersteller das gleiche Modell mit einer Servolenkung vorrätig hat. Es werden alle Bauteile der Variante mit Servolenkung benötigt. Ein solcher Umbau ist realisierbar aber sehr aufwändig.

Ursachen defekter Servolenkung

Eine typische Ursache für eine defekte Servolenkung ist zu wenig Öl in der Hydraulikanlage. Wenn kein Hydrauliköl mehr in das Lenkgetriebe fließt, kann es sein, dass das Lenkgetriebe trocken läuft und infolgedessen Schaden nimmt und ausfällt.

Die Transporter-Klasse

Speditionen und Transportunternehmen finden bei uns auch die passende Servolenkung für ihren Lastesel. AUTOPARTNER24 hat eine Vielzahl von Servolenkungen für die Transporter-Klasse im Sortiment.
Darunter zählen z.B. Servolenkgetriebe für: Fiat Ducato, Renault Traffic, Nissan Interstar, Opel Movano, Opel Vivaro, Mercedes Benz Sprinter 901-905, Mercedes Benz Sprinter 906, VW Crafter, VW LT, VW T3 oder der VW T4.

Historie und allgemeine Funktionsweise der Lenkung (mechanische Lenkung, Servolenkung)

Die Servolenkung – ihr Siegeszug begann bereits 1926.
Der amerikanische Ingenieur Francis W. Davis gilt als Urvater der erleichternden Lenkhilfen. Bereits 1926 stellte er die weltweit erste Servolenkung vor. Zu diesem Zeitpunkt war Davis beim Automobilhersteller Arrow angestellt. Später bei General Motors beschäftigt, verbesserte er seine hydraulische Lenkhilfe immer weiter. Weil sie aber zu teuer war, wurde sie abgelehnt. Erst 1952 griffen die Ingenieure von GM auf die Arbeit von Davis zurück und rüsteten die 1952er Cadillac-Modelle mit der Servolenkung aus. Ein Jahr zuvor hatte aber bereits Chrysler seine "Hydraguide" auf den Markt gebracht. Sie war Teil des Chrysler Imperial. Erst in den 1990er Jahren konnte sich die hydraulische Lenkhilfe bis hin zum Kleinwagen in Europa durchsetzen. Breitere Reifen, Frontantriebe und schwerere Fahrzeuge führten zu erhöhten Lenkkräften und machten die Servolenkung populär.

Funktionsprinzip der Servolenkung

Das Lenkgetriebe eines Kraftfahrzeuges überträgt die Drehbewegung des Lenkrades je nach Bauart entweder direkt oder indirekt über Gestänge auf die Spurstangen. Das heißt, die gewünschte Fahrtrichtung des Fahrers wird ausgehend vom Lenkrad über die Lenkspindel an das Lenkgetriebe weitergegeben. Dieses leitet die Lenkbewegung über das Lenkgestänge an die Räder weiter.
Die Lenkung setzt sich aus folgenden Einzelteilen zusammen: Gehäuse, Zahnstange, Kolben, Antriebsritzel, Drehschieber, Drehstab, Steuerbuchse, Spurstange, Lenkungspumpe, Ölbehälter.

Lenkgetriebe Sätze

Lenkgetriebe-Satz




AUTOPARTNER24 bietet auch komplette Reparaturlösungen.
Diese Sätze bestehen zum Beispiel aus Lenkgetriebe (Servolenkung) + Axialgelenke + Spurstangenköpfe oder Servolenkung + Servopumpe + Spurstangenköpfe.
Damit sparen Sie Zeit und Kosten in der Werkstatt.

Lenkgetriebe (Servolenkungen, mechanische Lenkgetriebe und Servopumpen) aufarbeiten

Viele Verschleißteile im Kraftfahrzeugbereich können aufbereitet werden. Beim Kauf eines Neuteils wird das Alteil zurückgenommen, auch bei AUTOPARTNER24.
Die entsprechenden Rücknahme-Richtlinien zur Instandsetzung finden man hier.

Auch AUTOPARTNER24 bereitet Lenkgetriebe auf, sofern es gewünscht wird, oder wenn ein neues Produkt bei uns vorübergehend nicht lieferbar sein sollte. Innerhalb von sieben Werktagen ist Ihr altes Lenkgetriebe wieder wie neu.
Vor der Instandsetzung wird zunächst eine Sichtkontrolle vorgenommen, um sicherzustellen, dass das Bauteil unseren Rückgabekritierien entspricht. Danach wird das Lenkgetriebe zerlegt. Die alten werden anschließend fach- und umweltgerecht entsorgt. Mit einer umfassenden Reinigung durch Heißwaschanlage und Strahlverfahren ist die Aufarbeitung abgeschlossen.
Der Zusammenbau der Lenkung erfolgt stets unter größter Sorgfalt und nur unter Verwendung neuer Verschleißteile (Dichtringe, Simmerringe, Laufbuchsen, Kugellager). Anschließend durchläuft das erneuerte Lenkgetriebe einen Funktionstest.