Halter, Querlenkerlagerung

2 Artikel passend zur Suchanfrage gefunden
Art. Nr: 33847/3
Artikelinformation:
  • Einbauseite: Vorderachse links
  • Einbauseite: unten
  • Einbauseite: hinten
  • Ergänzungsartikel/Ergänzende Info: mit Buchse
  • paarige Artikelnummer: 33847/4
  • benötigte Stückzahl: 1
- 34.37% 31.91 € UVP
Du sparst 10.97 €
20.94 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten
sofort lieferbar
Lieferzeit beträgt 1-2 Werktage*
Art. Nr: 33847/4
Artikelinformation:
  • Einbauseite: Vorderachse rechts
  • Einbauseite: unten
  • Einbauseite: hinten
  • Ergänzungsartikel/Ergänzende Info: mit Buchse
  • paarige Artikelnummer: 33847/3
  • benötigte Stückzahl: 1
- 37.31% 31.91 € UVP
Du sparst 11.91 €
20.00 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten
sofort lieferbar
Lieferzeit beträgt 1-2 Werktage*
Querlenkerbuchsen
Querlenkerbuchsen von AUTOPARTNER24

Querlenkerbuchsen

Was machen die Querlenkerbuchsen am Querlenker?

>Die Querlenkerbuchsen verankern den Querlenker meist an drei Stellen (pro Querlenker) am Rahmen des Fahrzeugs und an der Radaufhängung. Sie verbinden also über den Querlenker den Rad-Brems-Federungs-Komplex mit dem Fahrzeugrahmen. Diese Verbindung hat fast immer zwei Stellen am Rahmen (vorne und hinten) sowie eine Stelle am Achsschenkel.

Die Verbindungsstellen werden Querlenkerbuchsen bzw. Querlenkerlager genannt.

Wie sind die Querlenkerbuchsen aufgebaut? Warum gehen die Querlenkerbuchsen so schnell kaputt?

Die Querlenkerbuchsen bestehen meist aus einer Mischung aus Gummi und Metall. Sie übernehmen dabei eine gegensätzliche Funktion: Einerseits sollen sie stabil und den angrenzenden Bauteilen halt geben, andererseits sollen sie auch flexibel sein und Schwingungen abfangen. So erklärt sich auch die konträre Mischung aus Metall und Gummi.

Die Buchsen müssen einerseits das Rad stabil halten - sowohl bei vorwärtsgerichteten, rückwärtsgerichteten sowie seitlichen Kräften. Andererseits sollen die weichen Gummis fest mit dem Metall-Verbindungsstück verbunden sein - und benötigen daher eine metallische Fassung.

Die Querlenkerbuchsen sind - wie gesagt - stärksten Kräften ausgesetzt und befinden sich an einer Stelle des Fahrzeugs, wo sie mit Wasser, Staub, Schmierfett und anderen Substanzen ständig in Berührung kommen. Das Gummi der Querlenkerbuchsen wird so mit der Zeit porös. Daher müssen die Querlenkerbuchsen irgendwann ausgetauscht werden.

Was kann ich machen bei kaputten Querlenkerbuchsen? Wie kann ich die Querlenkerbuchsen wechseln?

Um die Querlenker Gummilager zu wechseln, muss man die alten Buchsen aus dem Querlenker auspressen (d.h. entfernen. Da die Buchsen sehr fest im Querlenkerarm sitzen, spricht man von auspressen) und die neuen Buchsen in den Querlenker einpressen. Dies geschieht unter Zuhilfenahme eines Abziehers bzw. Schraubstocks in die der ausgebaute Querlenker mit den Buchsen eingespannt wird. Querlenkerbuchsen-Wechsel bedeutet also diese aus dem Querlenker auszupressen und neue einzupressen.

Meine Lager haben 1 cm Spiel - muss ich sie wechseln?

Das Spiel des Querlenkers und der Querlenkerbuchsen lässt sich testen, indem man das Auto mittels eines Wagenhebers oder einer Hebebühne aufbockt, d.h. das Rad frei in der Luft hängt und sich somit frei bewegen lässt. In dieser Position darf das Rad bei seitlicher Belastung (Ziehen am Rad oben und unten) kein Spiel haben, d.h. nicht wackeln.

Ein Zentimeter Spiel ist hierbei zu viel. In diesem Falle - natürlich auch bei mehr als einem Zentimenter Spiel - muss das entsprechende defekte Bauteil - oft die Querlenkerbuchsen - ausgetauscht werden.

Was kostet der Austausch der Querlenkerbuchsen?

Die Kosten des Austauschs der Querlenkerbuchsen teilen sich auf in

  • Materialkosten (Beim Kauf eines Querlenkersatzes muss man mit direkten Materialkosten zwischen 60 Euro und 250 Euro rechnen.)
  • ggf. Werkzeugkosten
  • ggf. Kosten für Dienstleister (Autowerkstatt)

Bei den Materialkosten sollte man die Überlegung anstellen, ob man neben den Buchsen nicht auch gleich weitere Verschleißteile mit austauscht, also Querlenker und Traggelenk.