Fahrzeug-Auswahl

-20%

Knaller-Wochen: Filter-Kits

Deine Chance: Spare aktuell 20% auf unsere Aktion Filter-Kits

1 Artikel passend zur Suchanfrage gefunden
Gelenk für Antriebswelle

Gelenk für Antriebswelle



Gelenk für Antriebswelle günstig online kaufen bei AUTOPARTNER24
Für die Gelenke der Antriebswelle bietet AUTOPARTNER24 ausschließlich Produkte an, bei denen qualitativ hochwertiger Stahl sowie Legierungen bei den Kugelsternen sowie den -käfigen verwendet wird.

An der Vorderachse werden die Räder über die Lenkung angetrieben. Deshalb ist es Vorrausetzung, dass die Vorderachswellen mit Gelenken ausgestattet sind, die sowohl das Ein- und das Ausfedern der Räder als auch deren Lenkeinschlag zulassen. Gleichlaufgelenke, auch homokinetische Gelenke genannt, sorgen dafür, dass die Räder gleichförmig angetrieben werden. Dabei kommen Doppelgelenke, Kugelgelenke und auch Tripodegelenke zum Einsatz.

Funktion

Das Rad ist mit einer Kugelschale verbunden, in der Laufbahnen für Kugeln eingefräst sind. Die Außenseite des mit der Antriebswelle verbundenen Kugelsterns ebenso. Dabei werden die Kugeln von einem Käfig gehalten. Somit wird dem Gelenk eine homokinetische Übertragung bis zu einem Beugungswinkel von 47° erlaubt. Trotz Antriebswelle ist daher der volle Radeinschlag bei einem Frontantrieb möglich. Dabei wird der benötigte Längenausgleich der Antriebswelle durch die Federung auf der Seite des Achsantriebs durch Gleichlauf-Verschiebegelenke erzielt.
Kugelgelenke werden Gleichlauf-Festgelenke genannt. Sie ermöglichen die axiale Verschiebung der Achswelle, da sie beim Vorderradantrieb mit dem Achsgetriebe verbunden sind. Dabei ist ein Beugungswinkel bis zu 20° möglich.
Sowohl achsseitig als auch radseitig verbaut werden können Tripodegelenke.

Defekte

Durch das Eindringen von Schmutz und Feuchtigkeit können Faltenbalge porös und rissig werden. Die Folge ist, dass die Gelenke beansprucht werden und es zur Materialermüdung kommen kann.

Reparatur

Kugelgelenke müssen dauerhaft mit Fett geschmiert sein, damit sie optimal funktionieren können. Die Schutzmanschetten sollten daher regelmäßig von einem Fachmann geprüft werden, da sie schnell porös und rissig werden können. Somit wird vermieden, dass Fett austritt und Schmutz eindringt.
Da Antriebswellen gemeinsam mit den Gelenken ausgewuchtet sein müssen, empfehlen wir, die Reparatur ausschließlich von einem Fachmann vornehmen zu lassen. Außerdem sind vor dem Ausbau Gelenke und Flansche anzuzeichnen, damit sie auch wieder richtig verbaut werden. Das als Vielnutwelle ausgebildete Wellenende ist, wenn ein Schiebestück vorhanden ist, beim Wiedereinbau so in das Schiebestück einzuführen, dass es sich wieder in der alten Lage befindet.